wir kommen weit

meer

die alten
die alten sägen
sie sägen lau
sie sägen an der zeit
sie wissen nicht
wie man sägt
wie man an den jahren sägt
sie sägen an der zeit
sie sägen an der falschen richtung
es ist die falsche richtung an der sie sägen
so kommt man nicht weit
so geht man immer nur weiter
ohne zu denken
wie weit es noch ist
ohne zu bemerken
dass sie die zeit längst vergessen
die noch vor ihnen liegt

text:

reflex

graphic novel von katharina vasces und dem kobboi - spieglein spieglein an der wand

reflex artig zucken beide zusammen, da war doch was, oder?
reflexion am frühen morgen, ist nicht immer zielführend.

text:

vergehen

graphic novel von katharina vasces und dem kobboi - alles bleibt wie es nie war

die gegenwart verändert auch die erinnerung.

text:

schwenker

cognac

Wieder dachte er an Morgen, das nervte, er trank um zu vergessen, doch je mehr er trank, desto öfter dachte er an Morgen, welchen Sinn hatte das Trinken, wenn nicht dass verschwand, weshalb man trank.
Trotzdem, er dachte an Morgen, dachte an die Reden, dachte an die langweiligen Gesten, die langweiligen Gespräche. Alle würden sie freundlich zu ihm sein, es war eben sein Abgesang, da konnte man auch mal aus seiner Haut.
Er stellte sich vor, dass er hinterher auf Weltreise ging, alle hatten ja diese Sehnsucht. Sie wollten die Welt noch einmal sehen, bevor sie starben. Er würde alle Orte, die er besuchte, schon in dem Moment vergessen, wenn er sie betrat. Er würde die Luft fotografieren, er würde versuchen, das Dazwischen wahrzunehmen, aber er hätte nicht einmal das Gefühl, am Ende der Reise, die ganze Welt gesehen zu haben.
Wollte er das? Er konnte sich das leisten, aber hatte er Lust darauf?
Er hatte Lust drauf diesen Cognac zu trinken, auf diese Stadt zu sehen, nicht zu begreifen, was dort geschah, den Cognacschwenker als Trost, die Worte ausgespuckt, sie in alle Winde vertrieben und stumm und vergesslich weiterexistieren wollen, das war sein Ziel.

text:

ein bisschen durch

skizze zu text von miss kittel

ein bisschen durch
die verdorrenden tage denken.
es ist eben winter,
wenn du nicht da bist
& ich allein vor dem ofen

text:

weiter und weiter

skizze zu text von miss kittel

weiter und weiter
leben wir
surreal
miteinander
in all den tagen
wie fühlt sich dein weg
so weit weg
zu mir an?

text:

comic collab #65 panik

panik

paaaaaaaaaaannnnnnniiiik
paaaaik
kk
paaaaaaa
papapapapa

Comic-Collab #65 zum Thema „Panik“

Thema für den 15. März: „Körper“
Mit dabei im Februar (Liste wird heute Abend aktualisiert):
Schlogger
Skizzenblog
Isla Volante
Rainer Unsinn
Teamo
Drawinkpaper
Zweithirn
Jen Into Comics
Strichweise Diesig
Online Comics
Regenmonster
Buddelfisch
Gobo Pictures
Pepperworth
Jane War
Dramatized Depiction
Catnipsflavour
Karrakula / Salz Lolly

text: